Die Ära von Call of Duty

Bild Quelle: https://mein-mmo.de

Die Ära von Call of Duty: Modern Warfare ist seit dem Release von Black Ops Cold War vorbei. Doch das CoD aus 2019 ist weiter sehr beliebt. Spieler beschweren sich, dass die Entwickler in ihren Augen das Spiel schlechter machen, um die Verkäufe des neuen CoDs anzukurbeln.

Worum geht es? Seit 2005 erscheint jährlich ein frischer CoD-Titel und zum Ende eines Jahres startet ein neuer CoD-Zyklus. Auch das sehr erfolgreiche Call of Duty: Modern Warfare aus 2019 verlor durch den Release von Black Ops Cold War im November 2020 seinen Status als „das aktuelle CoD“, erfreut sich aber weiter großer Beliebtheit.

Doch so einige Spieler des „alten“ CoDs fühlen sich nun vernachlässigt. Manche gehen sogar noch weiter. Sie sagen, dass Modern Warfare von den Entwicklern derzeit aktiv schlechter gemacht wird, um den Umstieg der Soldaten auf das neue CoD zu erzwingen.

Auf reddit ging nun ein Thread durch die Decke mit dem Titel: „Modern Warfare aktiv zu einer schlechten Erfahrung zu machen, ist NICHT der Weg, um Verkäufe für Cold War zu steigern“. Das Thema erhielt enorme Zustimmung und konnte innerhalb eines Tages über 15.000 Upvotes und mehr als 1.300 Kommentare sammeln (Stand: 05. Januar – 16:30 Uhr).

Käufer von Modern Warfare fühlen sich wie Spieler zweiter Klasse

Was ist das Problem? Der Thread wurde von einem User mit dem neckischen Namen „Butt-Dickkiss“ erstellt. Er erklärt, wieso Spieler von CoD MW seit dem Release von Cold War unter der Vernachlässigung leiden und wie die Entwickler in seinen Augen das CoD aus 2019 sogar aktiv schlechter machen, als es vor Cold War war:

  • Die Playlist-Rotation ist schlechter – Kein 24/7-Shipment oder Shoot House seit dem CW-Release
  • Es gibt weiterhin viele Hacker, die mit ihren Damaskus-Skins unterwegs sind
  • Der hauptverantwortliche Entwickler Infinity Ward gibt seit dem Ende von Season 6 kaum noch Feedback
  • Werbungen für das neue Spiel sind überall in CoD MW zu finden
  • Der frische Battle Pass kann verwirrend sein und zeigt nicht eindeutig, dass es für CoD MW kaum etwas gibt
  • Kein weiteres Waffen-Balancing mehr seit dem Release von Cold War

Der doch recht ausführliche Protest des Spielers stößt dabei auf viel Zustimmung.

Spieler sind besonders von den Playlisten genervt

Was sagen die Spieler dazu? In dem Thread kommentieren viele User und führten eine Diskussion über den jährlichen CoD-Zyklus, das Gameplay von Cold War und die Qualität der Inhalte von Modern Warfare.

  • Detai1s auf reddit: „Stimme zu. Ich habe Cold War gekauft, mag es aber nicht so sehr. Da wollte ich mal bei CoD MW reinschauen und finde nur diese Müll-Playlisten. IW weiß, dass die Spieler Shoothouse/Shipment sehen wollen. Sie bringen das aber nicht, weil sie Spieler zu Cold War / Warzone zwingen wollen.“
  • stark-anium auf reddit: „Ich stimme allem, was du sagst, zu. Meine Freunde und ich haben noch Witze gemacht, dass CoD MW nach dem Release von Cold War abbauen wird und es mit schlechten Playlisten anfängt. Mittlerweile ist es aber kein Witz mehr.“

Viele Spieler von CoD MW empfinden das offenbar so. Selbst Soldaten von Black Ops Cold War können einen erzeugten „Zwang“ nachfühlen. Denn auch sie können zum Beispiel manche Items aus dem Battle Pass nur freispielen, wenn sie das Battle Royale Warzone starten.

Veteranen haben wenig Verständnis für das Gemecker

Sehen das alle so? Trotz der großen Zustimmung und einer Upvote-Quote von 91 % für den Thread gibt es auch viele User, die meinen, dass der aktuelle Zustand des „alten“ CoD ganz normal sei.

So Mancher macht sich über die Naivität der anderen Kommentatoren lustig oder meint, dass ein CoD, in dem die Spieler nur hinter 2 Maps hinterherlaufen, eigentlich gar nicht so gut sein kann.

  • Price-x-Field auf reddit: „Ich bin überzeugt, dass es das erste Mal ist, dass ihr ein CoD nach dem Ende seines Lebenszyklus spielt.“
  • xg4m3CYT auf reddit: „Wann werdet ihr Leute lernen, dass sie sich nicht um ihre Spieler-Basis scheren. Für sie ist es ein reines Business – nicht mehr und nicht weniger.“
  • OverTheReminds: „Ich meine… du magst das Spiel, aber willst nur 2 Maps spielen…“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Shipment gilt als für viele Spieler als die beste Map, die sie gern immer spielen würden.

Insgesamt ist eine deutliche Frustration in dem Thread zu spüren, die sich über alle „aktuellen“ CoDs zieht:

  • Spieler von Modern Warfare fühlen sich vernachlässigt
  • Durch das starke DMR 14 sind viele Warzoner unzufrieden
  • Cold War ist für einige Umsteiger ein Schritt in die falsche Richtung

Durch das Ende von CoD MW und der Integration von Cold War in Warzone gab es viele Anpassungen bei Call of Duty, die nicht jedem Spieler gefallen haben. Doch es gibt auch eine Menge Soldaten, die mit den Veränderungen durchaus zufrieden sind.

Wie seht ihr das? Machen die Entwickler CoD MW aktiv schlechter oder ist das eher der Lauf der Dinge, wenn ein Call of Duty an das Ende seiner Ära stößt?


G-S-Punisher   07. Januar 2021    09:27    Game News    0    34

Kommentare(0)